Donnerstag, 18. Juni 2015

Sommer ❀ Sonnenwende - Feiern, Lieben, Lachen, Feuer entfachen! + aphrodisierendes Sirup Rezept

Mit dem längsten Tag und der kürzesten Nacht im Jahr, der Sommersonnenwende am 21.Juni, zeigt sich die Natur in ihrer prallen, üppigen Fülle und Pracht! In altüberlieferten Märchen öffnen sich in dieser mystischen Nacht die Türen zu tief verborgenen Schätzen, verwunschene, schlafende Prinzessinnen können erlöst werden, und eine Legende verspricht, das magische, ausgewählte Kräuter geerntet zu Sonnenaufgang Tote zum Leben erwecken können! Für die Kelten war es die Zeit wo die "Erdgöttin" schwanger war mit den wunderbaren Früchten der Erde. Alles steht in voller Blüte und Pracht und viele dieser wunderbaren "Naturschätze" koönnen jetzt schon geerntet werden. Es ist, im Jahreskreis die Zeit, die voller Freude, Lust und Leichtigkeit ist, alles ist im Überfluss, ja gerade in verschwenderischer Art und Weise da, auch die Freude und Lust am Leben! Man kann die Natur und ihre Gaben mit allen Sinnen wahrnehmen, sie in ihrer ganzen Fülle, Pracht und Sinnlichkeit riechen, fühlen und schmecken!
Das Fest der Sommersonnenwende ist ein Fest der überschäumenden Freude, der Fruchtbarkeit, der Lebensfreude, der Leidenschaft und des Dankes! Die Kelten feierten die Sommersonnenwende mit rauschenden Festen, die ganze zwölf Tage dauerten. Ihre Frauen zauberten allerlei Speisen auf den Tisch für diesen Anlass und sie brauten u.a. auch Starkbier mit speziellen Kräutern, die eine ganz besonders berauschende und aphrodisierende Wirkung hatten!  






Große Freudenfeuer wurden entzunden, in ausgelassener Extase umtanzt und übersprungen. Je länger die Nacht dauerte, umso berauschender wurden die Tänze, nackte Männer und Frauen, umkränzt mit Blumenkränzen aus Johanniskraut, Gundermann und Eisenkraut schworen sich beim gemeinsamen Sprung übers Feuer ewige Liebe. Die Nacktheit war in diesem Fall eine rituelle Nacktheit, sozusagen ein heiliger Zustand , die Verbindung zur Natur, zum Ursprünglichen. Mit magischen, hellsichtig machende Kräutern wie Gundermann oder Beifuss wurde orakelt, in die Zukunft geschaut und die Extasefähigkeit erhöht. Der Lust und der Leidenschaft wurde dadurch ganz viel Raum gegeben und das Leben in seiner einfachsten und schönsten Form, der Hingabe und der Liebe gefeiert!







Kräuter und deren Wirkung spielten, wie bei allen Jahreskreisfesten auch bei der Sommersonnenwende eine große Rolle und sie kamen bei den zu Ehren dieses Festes stattfindenden Ritualen, in unterschiedlichen Formen zum Einsatz!
So wurde zum Beispiel der, der Sonne zugeordnete Thymian in rituellen Bädern dafür verwendet um den Kummer der Vergangenheit wegzuwaschen, Räucherungen mit Thymian waren beliebt um das Haus zu segnen und zu reinigen und Schnaps aus Thymiankraut wurde eingeflösst um Mut und Stärke zu erwecken bzw. um über sich selbst hinauszuwachsen.

Der Beifuss spielte beim Feuerzauber eine große Rolle, so banden sich die Menschen z.B. Gürtel, gebunden aus Beifussruten, den "Sonnwendgürtel", um die Hüfte um den gefährlichen Sprung über's Feuer gut zu überstehen bzw. auch um ihre erotische Kraft zu stärken.


Johanniskraut gehörte zu den heiligen Pflanzen der Kelten und war auch eines der wichtigsten Sonnwendkräuter.  Es wurde zu Kränzen geflochten und als Zeichen der Verbundenheit mit dem Licht und seinen Kräften beim Tanz um das Sonnwendfeuer am Kopf getragen.  

Midsommer ist´s.
Johannisfeuer brennen wieder in der Nacht,
Menschen und Elfenvölklein tanzen -
Es wird des längsten Tags gedacht.
Dort wo Johanniskrautinseln weit leuchtend stehen,
Kannst du die ausgelassenen Tänzer sehen.
Sie jauchzen und jubeln, besingen die Kraft
Und was Johanniskraut alles schafft.
Du Pflanze aus Feuer und reinem Licht,
Vor dir alle Macht des Dunklen bricht.
Schützt vor Gewitter und noch viel mehr,
Stellst die Kraft der Nerven wieder her,
Flutest Licht in jeden Lebensraum,
Heilst Wunden in Seele und Körper,
Bist wie ein lichter Engelstraum.
Ein Gedicht von Adelheid Lingg

Blumen aus der Natur - ich liebe meine essbaren Kräutersträusse, individuell gebunden mit den Schätzen die die Natur zu jeder Jahreszeit hergibt!
Feste und Feierlichkeiten rund um die Sommersonnenwende sind heute wieder mehr ins Bewusstsein der Menschen gerückt und vielerorts werden auch Sonnwendfeuer entzündet und mit Musik und Tanz gefeiert. Auch ich bin jedes Jahr, soweit es die Witterung erlaubt im Freien um das Fest des Dankes und der Lebensfreude nach altem keltisch-schamanischen Brauch zu zelebrieren. Die Jahreskreisfeste zu feiern, ist bei mir mittlerweile ein fester Bestandteil meines Lebens im Rhytmus mit der Natur geworden. Ich finde es wunderschön diese Bräuche zu leben, sie bringen mich nicht nur der Natur und einem achtsamen Umgang mit ihr näher sondern sie schenken mir auch Demut und Dankbarkeit dem Leben gegenüber. Sie geben mir die Möglichkeit, mich voller Lebensfreude dem Leben und den damit verbundenen Geschenken, die jede Jahreszeit mit sich bringt, hinzugeben! Probiert es doch auch einfach mal aus. Ihr müsst ja nicht gleich nackt ums Feuer springen, zugegeben, dass würde so manchen von euch sehr eigenartig erscheinen! Obwohl, ein bischen mehr Gefühl, ein bisschen mehr Unbekümmertheit, Sinnlichkeit und "Nacktheit" würde uns in unserer vom Verstand geleiteten Welt sicherlich gut tun :-)  
Eines kann man von den Bräuchen unserer Ahnen jedenfalls ganz bestimmt lernen, DAS LEBEN IST EIN FEST und man soll die Feste feiern wie sie fallen, unabhängig davon wie unser Leben gerade verläuft...


Ideen für Sommersonnenwende Rituale

Lagerfeuer machen am Berg oder am See (natürlich nur unter Einhaltung der Vorsichtsmaßnahmenim Umgang mit Feuer!)
 
❤ ♛ ❀☆ ❣ ❂ ℂ

Kräuter sammeln und Kräuterbuschen binden

❤ ♛ ❀☆ ❣ ❂ ℂ
 
Mädesüßbier brauen, aphrodisierenden Sommersonnenwende Sirup ansetzen
 Berauschender, aphrodisierender Sirup für die Sommersonnenwende-Feier aus Reginas Wilde Weiber Küche
zum Mischen mit Schaumwein oder zum Mixen für Cocktails
Alle Jahre wieder - Sirup Ansatz für das Sommersonnenwendfest! Macht Lust und Laune das Leben in jeder Form zu feiern und sich ihm aus ganzem Herzen hinzugeben!
1 Liter Wasser mit 1 Kilo Rohrohrzucker aufkochen und abkühlen lassen. In einem sauberen Glasgefäß 30 Mädesüß-Dolden, 10 Brennnesselspitzen, 2 Vanilleschoten+Mark, 1 mittlere Knolle Bio Ingwer in Scheiben geschnitten, 1 Prise Muskantnuss, 2 Stangen Zimt und 3 unbehandelte Zitronen in Scheiben geschnitten einfüllen und mit dem abgekühlten Zuckerwasser aufgießen. Gefäß verschließen und den Ansatz kühl 3-4 Tage ziehen lassen. Anschließend Sirup abfiltern und in kleine Flaschen füllen! Ein wunderbares Geschenk zum Mitbringen auf jedes Sommersonnenwende Fest oder auf Gartenpartys! 
Schmeckt genial und macht Lust auf mehr ;-) 
 
 ❤ ♛ ❀☆ ❣ ❂ ℂ
 
Etwas tun, dass man schon immer mal machen wollte, es sich aber nicht getraut hat
 
❤ ♛ ❀☆ ❣ ❂ ℂ
 
Ein Sonnwendfeuer machen, vorm Feuer tanzen, übers Feuer springen

 ❤ ♛ ❀☆ ❣ ❂ ℂ
 
Einen Fackelzug durch die Nacht machen und anschließend auf einem schönen Platz in der Natur ein Mitternachtspicknic machen
 
 ❤ ♛ ❀☆ ❣ ❂ ℂ
 
Am Morgen die Sonne bewusst begrüßen und genießen
 
❤ ♛ ❀☆ ❣ ❂ ℂ 
 
Ein Festessen für Freunde zu Ehren der Sommersonnenwende veranstalten! Zum Fest passen alle roten und scharfen Speisen und Getränke 

Und falls das Wetter nicht mitspielen sollte, dann hab ich noch einen ganz speziellen Tipp für euch!

Einfach zu Hause gemütlich machen, statt dem Feuer eine Kerze anzünden, eine Flasche Rotwein aufmachen, gemütlich vor den Fernseher setzen und den Film

EIN SOMMERNACHTSTRAUM 

Bildquelle:Kino.de

mit Michelle Pfeiffer und Kevin Kline anschauen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen